Osteopathie
 

 

 

 

Wiederherstellung der Beweglichkeit und des körperlichen Gleichgewichts
 

   
       
 

In einem gesunden Körper sind Bewegungen flüssig und Flüssigkeiten in Bewegung. Einschränkungen dieser Beweglichkeit machen krank.

Blockaden der Beweglichkeit in Muskeln, Sehnen, Knochen, Faszien und Organen führen zu Überlastung, Schmerzen und Fernwirkungen in anderen Körperregionen. Die Osteopathie stellt die blockierte Beweglichkeit wieder her und unterstützt damit die Selbstregulation und Selbstheilung des Körpers.
Die osteopathische Behandlung beruht auf 3 Elementen, die eng miteinander verbunden sind :

Die strukturelle Osteopathie beseitigt Störungen des Bewegungsapparates wie Blockaden von Wirbeln, Verspannungen in Muskeln und Bändern und Bewegungseinschränkung von Gelenken.

Die viszerale Osteopathie mobilisiert Verklebungen und Vernarbungen innerer Organe mit den umliegenden Geweben. Störungen der atembedingten Gleitbewegung innerer Organe stehen oft im Zusammenhang mit „unerklärlichen“ Schmerzausstrahlungen und Wirbelsäulenbeschwerden.

Die cranio-sacrale Osteopathie stellt die rhythmischen Bewegungen der Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit wieder her. Durch Unfälle, Krankheiten und Verspannungen kann die Beweglichkeit der Schädelknochen eingeschränkt und der cranio-sacrale Rhythmus der Rückenmarksflüssigkeit gestört sein. Kopfschmerzen, Schwindel und Rückenschmerzen sind die Folge.

Durch präzise, sanfte Therapiegriffe beseitigt die Osteopathin / der Osteopath die Funktionsstörung, um das gesunde Gleichgewicht wieder herzustellen.

 

 



Maria SPANNBAUER
MSc D.O.
Osteopathie
Physiotherapeutin

 

Erfolgreiche Anwendungsgebiete :

Haltungsschäden
Wirbelsäulenbeschwerden
Kopfschmerz, Migräne, Schwindel
Gelenksbeschwerden
Unfallfolgen
Bauchschmerzen
 

 

 
       
 

Fenster schließen

 

Zur Startseite